TAUCHPARADIES KROATIEN
66/122
© by NAYADA diving - Murter

Steilwand von MANA

Position: 43°48.059'N - 15°15.752'E

Schon bei der Anfahrt beeindruckt eine steile Felswand, die von Ruinen gekrönt ist. Diese wirken zwar antik, wurden jedoch 1959 als Kulisse zum Film „Die Raubfischerin Hellas“ mit Maria Schell gebaut. 

Am Fuße des Felsens zieht sich eine Felsnase in Richtung SW, die sich unter Wasser fortsetzt und in eine dicht bewachsene Wand abbricht. 

Schon in etwa 25m Tiefe sehen wir die ersten roten Fächerkorallen auf denen sich regelmäßig ein prächtiger Drachenkopf für UW Fotografen in Pose setzt. 

Zahlreiche roten Gorgonien kommen dort in der wechselfarbigen Variante vor, ebenfalls ein beliebtes Fotomotiv. 

An der Spitze der Halbinsel werden sie von dicht wachsenden gelben Nelkenkorallen abgelöst. Auch der obere Teil der Wand ist mit Schwefelschwämmen und gelben Gorgonien bewachsen und ist auch für Anfänger attraktiv. 

Häufig sehen wir dort Muränen und Seespinnen. In den letzten Jahren haben wir speziell auf diesem Platz häufiger Zackenbarsche gesehen, wir hoffen, dass sie sich weiter vermehren. 

Schwierigkeitsgrad: alle

© Bild u. Text by NAJADA diving/Murter


TAUCHBASEN vor Ort: Fakten, Tipps u. Insiderinformationen!

FACTS vor Ort: 

Wohnen u. nächtigen
Skizze
TPK - " Club Reise"
Dialog & Lesermeinungen