TAUCHPARADIES KROATIEN
122/143

VASSILIOS T.

Wer sich auf der Insel Vis zum Tauchen aufhält, sollte es nicht verabsäumen, einen Tauchgang an der VASSILIOS T. zu unternehmen. 

Vom malerischen Ort Komiza aus ist es nur ein Katzensprung zum Kap Stupisce, an dessen Küste der griechische Frachtdampfer im März 1939 aufgeprallt und versunken ist. Man vermutet, dass ein Navigationsfehler dem Unglück vorausgegangen ist. Die Hauptfracht des Dampfers, der sich auf dem Weg nach Venedig befand, bestand aus Kohle, die man auch heute noch in den Frachträumen finden kann. 

Bericht: Jürgen Harrer

Das Tauchboot ankert am Kap Stupisce und ich tauche zum Wrack ab. In ca. 25m Tiefe taucht vor mir der Bug des Schiffes auf. Die Sicht ist wie immer traumhaft und macht das Tauchen am Wrack zu einem besonderen Erlebnis. 

Am Bug befindet sich noch immer die Ankerwinde des Schiffes, das sich auf seine Backbordseite gelegt hat. Etwas weiter sehe ich eine riesige Ladeluke, die in einen Frachtraum führt. Im Inneren befinden sich noch Reste der Kohlefracht. An einer Wand lehnt eine Ersatzschraube. Ich tauche an einem der beiden Masten vorbei und sehe über mir die Davits der Rettungsboote. 

Vorbei am mächtigen Schornstein ragt vor dem Heck der zweite Mast aus dem Wrack heraus. Ich tauche unter das Heck und bestaune das Ruderblatt und die Schiffsschraube, die wunderschön mit gelben Schwämmen bewachsen sind. Aber Achtung: Man sollte öfter einen Blick auf den Tiefenmesser machen, liegt doch das Heck auf einer Tiefe von über 50m, und damit wohl schon aus dem Sporttauchbereich. Aufgrund der guten Sicht ist man sich der Tiefe eigentlich gar nicht bewusst. 

Auf dem Rückweg zum Bug des Schiffes stöbere ich noch in den Frachträumen herum und sehe an Deck einen Anker des Schiffes liegen. Es dauert doch einige Zeit bis ich wieder am Bug angekommen bin. Das Wrack hat mit 104m doch eine beachtliche Länge und der Einsatz meines Scooters ist mehr als gerechtfertigt.

Am Bug angekommen kann ich schon die Ankerleine des Tauchbootes erkennen. Die Deko-Stops verbringe ich am sanft aufsteigenden Küstenhang und kann dort noch eine Menge an Kleintier beobachten.

Bei einem Aufenthalt auf der Insel Vis lohnt es sich immer einen Tauchgang an der VASSILIOS T. durchzuführen. Ein tolles Wrack und ausgezeichnete Sichtweiten laden zu einer Erkundung ein.