TAUCHPARADIES KROATIEN
77/114

Die Quellen von VRUJA

Position: 43°23.979'N - 16°53.304'E

Die Süßwasserquellen von VRUJA sind trotz ihrer Ufernähe nur mit dem Tauchboot zu erreichen und zählen als Tauchrevier vor allem für TEC-Taucher zu einem der schönsten Europas. 

Hier wo der Fluss Cetina in der Bucht von Vrulja bei DUBAC (nördlich der Ostküste von Brac) das Meer unterirdisch erreicht, stürzen die Felsen mehr als 100 Meter in die Tiefe. 

Dort wo sich das Wasser der Cetina mit dem Meer vermischt , entstehen Süßwassersäulen, die aufgrund ihrer übernatürlichen Planktonhaltigkeit große Fischschwärme anlocken.

In 25 bis 30 Metern Tiefe befindet sich die Süßwasserhöhlen. Diese Höhlen sind aufgrund des ausströmenden Flusses und trotz einer sehr geringen Eindringtiefe von nur 5 Meter - sehr schwer zu betauchen. Es besteht die Gefahr, durch Turbulenzen und Strömungen wie mit einem Lift bis an die Wasseroberfläche mitgerissen zu werden. 

Also - nichts für Anfänger.

Untertaucht man die 15 Meter breite Höhle und folgt einer mit lila Schattenkorallen bewachsenen Steilwand bis zum Canyon sieht man den Stahlrumpf eines alten Bootes. 

Nach weiteren 20 Meter erreicht man in 30 Meter Tiefe die Vruja Canyons mit der freistehenden Felssäule. Taucht man entlang dieser Felssäule weiter ab, so kommt man in 45 Meter Tiefe zu weiteren Canyons. 

Spätestens hier ist für den OWD-Diver Schluss. 

Achtung: Ein Tauchgang NUR für Experten

Die Canyons enden in einer Tiefe von 60m und gehen dann in einem Loch am Grund über.  Wer weiter abtauchen will, kommt an faszinierenden Überhängen und Felsverschneidungen vorbei, die sich in ca. 100 Meter Tiefe in einem immer enger werdenden Tunnel bis in eine Tiefe von 120m erschließen.

Mindestvorraussetzungen für diesen Tauchplatz bis 45 Meter sind ein OWD Brevet bzw. für TEC-Tauchgänge ein Trimix Brevet!

© by Sebastian Theilig - Butterfly Diving in Tucepi

FACTS vor Ort: 

Wohnen u. nächtigen
Dialog & Lesermeinungen