TAUCHPARADIES KROATIEN
16/122
© by Bea Schober

Das Wrack der Hans Schmidt / Istra

Position: 44°54.326'N – 013°35.286'E

Das Wrack ist einer der schönsten Spots im nördlichen Kroatien und ein besonders geheimnisvoller Platz, denn der Schiffsname, Schiffsglocke, o.ä. wurden nie gefunden, sodass eine eindeutige Zuordnung nicht möglich ist. 

Handelt es sich tatsächlich um die Hans Schmidt oder etwa doch um den schon im Jahr 1898 gesunkenen Passagierdampfer Istra? >> die eindeutige Klärung dieser Frage steht noch aus und wird vielleicht nie erfolgen...

Lange Zeit wurde der aufrecht auf dem Meeresgrund stehende Frachter, der WESTLICH von PULA seine letzte Ruhestätte gefunden hat, für das Wrack der Istra gehalten. Inzwischen gehen die meisten Experten davon aus, dass es sich bei den gut erhaltenen Überresten des über 100 Meter langen Dampfers jedoch um die Hans Schmidt handelt. 

Im Jahr 1920 lief das Schiff unter dem Namen „Albireo“ in Rotterdam vom Stapel. 19 Jahre später fuhr der Dampfer unter deutscher Flagge und wurde in „Hans Schmidt“ umgetauft. Am 24. Januar 1943 sank der Frachter nach der Kollision mit einer Mine. Eine vermutlich durch geladene Munition verursachte Explosion trennte den Bug fast vollständig vom Schiff ab. 

Dieses dadurch in zwei Teile zerbrochene Wrack und liegt ein paar Meilen südlich der Baron Gautsch und bietet durch seine Größe die Möglichkeit für mehrere Tauchgänge. 

Mit fast 100 m Länge und 15m Breite ist es ein Riese unter den Wracks 

Daten zum Tauchplatz
Tiefe: 28-42 m
Länge: 99 m
Breite: 15 m
Schwierigkeit: Fortgeschritten
Strömung: keine bis sehr stark
 Wind: ungeschützt

 © Text by Christa D. - Taucherin aus NÖ



TAUCHBASEN vor Ort: Fakten, Tipps u. Insiderinformationen!


FACTS vor Ort:

Wohnen u. nächtigen
Tauchgangsbeschreibung
Video zum Tauchgang
Dialog & Lesermeinungen