TAUCHPARADIES KROATIEN
74/122
© by Kurt Leidl - NAJADA diving

Das Wrack der GLADIATOR

Position: 43°42.091`N - 15°48.523`E

Der Gladiator ist ein Schlepper, der 1915 gebaut wurde und zur Flotte der "Anonymen Gesellschaft für Segeln, Schleppen und Retten Danilo Tripcovich & Co" mit Sitz in Triest gehörte.

Am 3. Juli 1940 wird Gladiator von Italien requiriert und in eine staatliche Hilfsflotte als Begleitschiff eingeschrieben, wird aber weiterhin als Schleppereinheit eingesetzt, obwohl mit einer Bugkanone ausgerüstet. Sein Ende erlebte Gladiator zu Beginn des Zweiten Weltkriegs am 21. Mai 1941 in den Gewässern des Sibeniker Archipels, als sie einen Ponton von Sibenik zum Hafen von Brindisi zog.   

Gladiator ist mit zwei 190/45 mm Kanonen, Maschinengewehren 20/70 mm ausgestattet. Gegen zehn Uhr morgens, zwischen den Inseln Zlarin und Tijat, schlägt eine Mine an und das Schiff sinkt auf 53 Meter Tiefe. Bei dieser Gelegenheit wurde ein Besatzungsmitglied getötet und mehrere verletzt. 

Das Schiff ist ca. 30 m lang, dicht mit Schwefelschwämmen überwachsen und das Deck hat zahlreiche Aufbauten. Ein enger Gang und mehrere Öffnungen erlauben einen Blick ins Innere.

Entfernung von Murter: 15 M

Schwierigkeitsgrad: erfahrene, tek

© Text und Bild by Kurt Leidl - NAJADA diving in Murter 


TAUCHBASEN vor Ort: Fakten, Tipps u. Insiderinformationen!

FACTS vor Ort: 

Wohnen u. nächtigen
Skizze
Video
Dialog & Lesermeinungen